Gustav IV. Adolf

Gustav IV. Adolf

Gustav IV. Adolf, König von Schweden, geb. 1. Nov. 1778, stand bis 1. Nov. 1796 unter Vormundschaft seines Oheims, des Herzogs von Södermanland, nachmaligen Karl XIII., verlor 1807 infolge seiner Feindschaft gegen Napoleon I. Vorpommern und Rügen, 1808 an Rußland Finnland; infolge einer Verschwörung verhaftet und von den Reichsständen 10. Mai 1809 mit seinen Erben des Throns für verlustig erklärt, lebte er als Oberst Gustafsson meist in Deutschland und der Schweiz, gest. 7. Febr. 1837 zu St. Gallen; schrieb: »Mémorial du colonel Gustafson« (1829; deutsch 1829) u.a. – Sein Sohn Gustav, geb. 9. Nov. 1799, österr. Feldmarschall, seit 5. Mai 1829 Prinz von Wasa, gest. 4. Aug. 1877 zu Pillnitz, Vater der Königin-Witwe Carola von Sachsen.


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»